Religion

Araber & Juden – Abrahams zerstrittene Kinder

By  | 

Araber und Juden in IsraelDas heilige Land Israel hat viel Blut gesehen. Araber & Juden bezeichnen sich beide als Kinder Abrahams, auch wenn die Araber ihn Ibrahim nennen. Dennoch sind diese ungleichen Kinder alles andere als brüderlich zueinander. Sie sind verstritten – bis aufs Blut.

Hier, so erzählt er, sei vor zwei Jahren (2003) sein Sohn Hatem in die Luft geflogen, als er einen Sprengstoffgürtel montierte, mit dem er einen Selbstmordattentäter nach Israel schicken wollte. „Ein Arbeitsunfall“, sagt der Palästinenser lakonisch und fügt hinzu:

„Mein Sohn starb, als er gegenüber seinem Volk und seiner Religion eine Pflicht erfüllte. Und das ist die beste Art zu sterben.“

In den Augen der jüdischen Siedlerin Dalia Daniel sind alle Palästinenser Terroristen. Ihre Familie gehört zu den zu keinem Kompromiss bereiten Veteranen der Siedlerbewegung. Ihre Nichte Efrat und deren Mann Yitzchak mussten vor zwei Jahren den Gazastreifen verlassen, als dort die Siedlungen geräumt wurden. Heute leben sie in Hebron im Westjordanland und sehen mit Verbitterung auf ihre damalige „Vertreibung“ zurück. Der jüdische Staat, so meinen sie, sei ihnen in den Rücken gefallen. Wie die meisten der Siedler sehen sie sich als Werkzeuge Gottes, durch die dessen Verheißung verwirklicht werde, das ‚Heilige Land‘ auf immer und ewig den Juden zu geben. Hebron ist die Hochburg der Fundamentalisten zweier Religionen. Seit Israel vor 40 Jahren im Sechstagekrieg das Westjordanland besetzte, ist diese Stadt, in der nach dem Glauben von Juden, Christen und Muslimen der biblische Urvater Abraham begraben ist, ein brodelnder Konfliktherd für jüdische Siedler und kampfbereite Islamisten. Beide Gruppen sehen sich als die wahren Erben Arahams, und an eine Versöhnung der zerstrittenen Nachkommen ist nicht zu denken. Die Spuren des Hasses haben sich auf beiden Seiten tief eingefressen. Frieden, da sind sich palästinensische Hamas und jüdische Siedler einig, wird es im Nahen Osten nie geben. SWR-Autor Uri Schneider schildert mit seiner Reportage daher eine fast ausweglose Lage.

Leider nicht mehr Online: Abrahams zerstrittene Kinder – Spurensuche in Hebron

 

Alternative: diese sehr gute Doku über die Geschichte Plästinas / Israels und die Hintergründe des Konflikts.

 

Empfohlene Bücher zum Thema Araber, Juden, Palestina und Israel:

  • Wem gehört das Heilige Land?: Die Wurzeln des Streits zwischen Juden und Arabern
  • Es war einmal ein Palästina. Juden und Araber vor der Staattsgründung Israels
  • Die ersten Israelis. Die Anfänge des jüdischen Staates.

10 Comments

  1. Zionchrist

    23. Mai 2008 at 00:21

    Avraham & Isaak Vs. Ibrahim & Ismael

    Der alte Konflikt, doch so wie der Gott der Juden (JHWH) nicht der Mondgott der Moslems (Allah) ist, so gehört auch Ismael nicht zu den Kindern Jakobs und somit trennen sich die Wege von Juden und Moslems von Anfang an. Gegen die Lügen der sog. Palästinenser (eine Erfindung der Israeli, denn 90 % aller kommen aus Jordanien, wo sie auch hingehören!!!) muss dringend was getan werden. Die einseitige europäische Berichterstattung Pro-Palästinas schreit zum Himmel! Gute Infos gibt es für alle Interessierten auf http://www.israelnetz.de
    Schalom! ve Salam!

  2. Truth

    5. Juni 2008 at 17:45

    Schon komisch das ein Volk, das Verbrechen an der Menschlichkeit verurteilt und in Europa, gerade in Deutschland, regelmäßig an eben jene Grausamkeiten erinner, sich nicht besinnen will eben von diesen greueln Abstand zu nehmen.
    Die Frage wer zu erst da war ist Sinnlos, eher sollte man Fragen warum die Palästinenser ihr Formell von Israel anerkanntes Recht nicht bekommen, warum wird auf palästinensischem Boden eine Mauer von Iraelis gebaut? Warum kann Israel über Wasserverteilung und Wirtschaft bestimmen?
    Wo Siedler in Suas und Braus Leben, können einfache Bauern keine Felder bewirtschaften, weil sie keine Brunnen bauen dürfen.
    Würde mich interessieren was die regelmäßig betroffenen Israeliten sagen würden, wenn sie unter den selben Bedingungen leben müssten. Das alles zeigt doch nur das sie aus ihrer Vergangenheit NICHTS gelernt haben und das verdient ein dickes BRAVO! EGAL welcher Religion du angehörst, sei MENSCH!

  3. G.Eradeaus

    19. Juni 2008 at 19:09

    Eigentlich ist doch alles sehr einfach zu lösen.
    Findet man die Ursachen für z.B den „Terrorismus“ so ist derselbe nicht mehr existent. Dasselbe gilt für den Palästina-Konflikt.
    Wie kann man Menschen, die seit rund 2000 Jahren an einem Ort leben, von Heut auf Morgen vertreiben und ihr Land und Ihren seit vielen Generationen vererbten Besitz an Andere geben? Was heisst geben, es wurde ihnen mit Gewalt genommen.
    Dort leben Menschen seit 60 Jahren in Flüchtlingslagern….. Wenn diese Menschen sich nun gegen das ihnen zugefügte Unrecht wehren, dann ist das sofort „Terrorismus“ und wird gierig von Politikern und Medien aufgenommen.
    Wofür musste der sog.“Terrorismus“ nicht schon alles herhalten….

  4. Sezen

    1. Juli 2008 at 18:44

    Terrorismus ist halt so ne Sache der Definition. Wärmslicht emfohlene Begriffserläuterung
    Noam Chomsky : Media Control

  5. yvonne

    22. November 2008 at 00:08

    da fehlen mir die Worte, diese armen Kinder werden in so jungen Jahren mit so schrecklichen Sachen konfrontiert unglaublich.was ein sinnloser Kampf………………………man man

  6. Pingback: Wahrheit macht Frei - Neonazis in Deutschland | Dokumentarfilm 24

  7. khadidja

    6. April 2009 at 19:20

    assalamu alaikum,
    gerade diese berichterstattung also dokumentation ist für mich sehr einseitig.man soll sich auf einer israelischen plattform über diesen ungerechten krieg informieren???!!ich kann mich entsinnen, DASS ES BERICHTERSTATTUNGSVERBOTE FÜR DIE AUSLÄNDISCHE PRESSE GIBT…..es wird kurz und knapp über terroristen gesprochen…die israelische seite ist hier sehr ausführlich dargestellt worden! ES WURDE VON TERRORISTEN GESPROCHEN ABER NICHT VON KRIEGSVERBRECHERISCHEN GEWALTTATEN AN DEN PALÄSTINENSERN.wenn sich jemand an solch ein emotionales thema befasst, sollte er sich schon mehr zeit nehmen um beide seiten auf gleicheweise durch zu arbeiten.
    ICH DENKE EIN HAUPTGRUND DER UMSIEDLUNG VON JUDEN AUS DEM GAZA IST; DAS MAN MIT BESEREM GEFÜHL BOMBEN IN DAS GEBIET EINSCHLAGEN LASSEN kann.HIER WIRD MEINER MEINUNG NACH ein volk systematisch ausgerottet!!!!oder warum haben es studierte,doch so hoch intelligente politiker der israelischenseite nicht vorhersehen können was sie durch den bau der grenzabsperrung verursachen!!????die sympatie für die hamas stieg und stieg und stieg ( war das nicht vorhersehbar??!!??)…., und somit wurde der freihfahrtsschein für luftangriffe über dem gazastreifen durch diese tatsache abgesegnet.das alles ist für mich ein inszenierter verteidigungskrieg.
    was mir auffiel ist und ich habe einige dokus, unter anderem auch auf youtube die intifada kinder angeschaut und muss sagen ich habe keine palästinensische familie mit solch einem wunderschönem haushalt gesehen!eine dritte macht muss das land teilen 50/50 ,denn wie schon die jüdische frau am ende sagte es wird nur einen staat geben, d.h. für mich ein volk wird ausgerottet werden,und hier sieht es so aus als ob es das palästinensische volk sein wird. und dieses denken muss man anfangen zu bekämpfen!!!!!erst dann kann frieden herrschen!!!!!!!! ich schließe mich dem kommentar von truth an.vorallem merkt man wie die frau bei der umsiedlung sagte wir juden haben die verfolgungen vergessen die verfolgung ja aber nicht die besitztümer……man man man immer geht es um objekte und nicht um menschenleben……..zum kotzen…..
    und noch was:‘
    WIE KANN EIN STAAT IN DEUTSCHLAND GEFEIERT WERDEN ODER SOGAR VON DEUTSCHEN TOLLERIERT WERDEN; WENN TAUSENDE MENSCHEN UNTER DEN SCHLIMMSTEN BEDINGUNGEN LEBEN MÜSSEN!!!!!!!
    WIE FRAU MERKEL???????????????????????????????????HABEN WIR KEINE VERANTWORTUNG MEHR GEGEN ÜBER ANDEREN MENSCHEN ODER WARUM GIBT ES KEINE SCHWEIGEMINUTE FÜR PALÄSTINENSISCHE ZIVILISISTEN Z:B:??????
    salam

  8. Edin

    4. Mai 2009 at 20:36

    Stopt rassistisches Regime des sogenenten israel freiheit für PALESTINA

  9. Aufruf zur Antikriegsdemonstration zum Qudstag
    am Samstag, den 4. September 2010

    Treffpunkt: 14.30 Uhr am Adenauerplatz
    Wegstrecke ab 15.00 Uhr: über Kudamm, Joachimstaler Strasse, Kantstrasse bis Savigny-Platz (Abschlusskundgebung)

    Der Weltkrieg ist voll im Gange, was nun?

    den neuen Teil des dritten Weltkrieges gegen den Iran verhindern und die laufenden Teilkriege beenden!
    Terror und Gewalt stoppen, Vertrauen und Frieden verbreiten!
    Hass und Feindschaft bekämpfen, Vernunft sprechen lassen!
    Die kriegstreibenden Politiker/innen abwählen. Die Demokratie retten!
    Vor allem Millionen Menschenleben retten!

    Die Antikriegsdemonstration am Qudstag ist der Marsch für den Frieden. Die „Herren der Welt“ suchen anscheinend, nach alten Rezepten aus denm 20. Jahrhundert, den Ausweg aus der selbstverschuldeten Krise in dem Krieg. Die Vernunft sagt uns, dass die Wirtschaft dem Wohlstand und das Militär der Sicherheit für die Menschen dienen soll. Aber wenige tausend unter uns 6,5 Miliarden Menschen verfügen unberechtigter Weise über den größten Teil der materiellen Macht.
    Seien es Politiker, Staatsmänner u. Staatsfrauen oder die Mächtigen der Wirtschaft. Sie scheinen fest entschlossen, schrittweise einen dritten Weltkrieg mit Millionen von Toten und weiteren verheerenden Folgen zu führen.
    Ein Krieg, der schon 2001 begann und ettapenweise fortgeführt wird. Afghanistan, Irak, Libanon, Palästina, Pakistan, Jemen, Sudan und nun Iran.
    Was für ein Zufall, dass alle Teilkriege vom Westen, also von den „freiheitlich demokratischen“ Staaten und ihrem Vorposten in der islamischen Welt, nämlich von Israel, ausgehen. Wiederum rein zufällig wird Krieg gegen die islamischen Länder geführt! Sind wir schon bei der Inszinierung der „Clash of civilizations“?
    Oder befinden wir uns bereits mitten in den neuen, modernen Kreuzzügen? Dabei ist eins sicher: der erste Verlierer des dritten Weltkrieges ist die Demokratie, die dem blutigen Wahnsinn der Mächtigen geopfert wird.
    Wir dürfen unser eigenes Schicksal und das der gesamten Menschheit nicht den bösen Kriegstreibern überlassen!
    Aus diesem Grunde appelieren wir an alle Buergerinnen, sofern sie noch bei gesundem Menschenverstand sind und nicht von den Medien verzaubert wurden,
    an der diesjährigen Qudsdemonstrationen in Berlin teilzunehmen

  10. Pingback: J. Edgar Hoover und die Geheimnisse des FBI Dokumentarfilm. Video online sehen