Kriege

Grenz-Zaun zwischen Israel und Palästina

By  | 

grenzzaun-israelSeit 2002 wird zwischen Israel und Palästina ein Grenz-Zaun errichtet. Dabei werden unterschiedliche Begriffe für diesen Zaun verwendet wie z.B. Sicherheitszaun, Trennmauer oder Sperranlage. Dabei erinnert das Bauwerk durchaus an den eisernen Vorhang. Die Grenzanlage verläuft zudem komplett auf palästinensischem Gebiet und ignoriert in weiten Bereichen auch die „offiziellen“ Grenzen des Staates Israel und dringt weit in fremdes Land vor. Der Zaun soll Israel vor Attentätern aus Palästina schützen und zur Sicherheit beitragen. Doch wie bei jedem Konflikt in diesem Gebiet sind Konflikte vorprogrammiert und radikale Kräfte aus beiden Ländern sind nach wie vor mehr dazu bestrebt den Konflikt eskalieren zu lassen anstatt eine gemeinsame Lösung zu finden mit welcher beide Völker leben können. Diese Arte Doku erklärt wie es zu diesem Grenz-Zaun kam und welche Folgen daraus entstehen.

Mit offenen Karten:  Palestina / Israel

http://www.youtube.com/watch?v=uo24GAOHKng

26 Comments

  1. belerophon

    15. September 2009 at 23:08

    1. Ähnlich wie Russland und Polen nach dem 2. WK völlig legitim Deutschland seine Ostgebiete abnahmen, pist die Westbank völlig legaler Weise unter israelischer Verwaltung. Das ist durchs Völkerrecht gedeckt. Die arabischen Staaten haben mehrere Angriffskriege verloren, und kein Recht danach alles zurückzuverlangen und diese Gebiete als Basis für einen neuen Krieg benutzen zu können.

    2. Es gibt kein Selbstbestimmungsrecht auf Kosten eines anderen Staates. Die Schaffung eines Palästinenserstaates ist nach dem Völkerrecht illegal, wenn sie einen bestehenden Staat = Israel destabilisiert. Das wäre sicher der Fall. Es gibt kein Recht auf Kosten eines anderen. Die Palästinenser haben den Anspruch auf Minderheitenrechte, wie die Sorben in Deutschland. Der Anspruch auf die Hauptstadt eines souveränen Staates ist nachgerade absurd. Die Franzosen haben sich dabei in besonders schlechter Art hervorgetan, dazu passt der französische Kommentator 😉

    3. Es gibt per Definition kein palästinensisches Volk, also braucht es keinen staat. das ist reine Propaganda. Es gibt keine palästinensische Sprache, sondern nur eine arabische, keine Kultur, nur die arabische usw. Deshalb gibt ist das Recht auf einen eigenen Staat gleich null.

    4. Die Uno ist nicht das Weltgericht, und hat den Anspruch auf Wahrheit und Gerechtigkeit nicht gepachtet. In ihr gelten Mehrheitsentscheidungen, was der arabischen Liga einen enormen Vorteil verschafft. Deshalb ist es kein Sakrileg Entscheidungen der Uno zu ignorieren, da die Uno in dieser Frage selbst massiv parteiisch ist.

    5. Niemand kann ernsthaft behaupten, der Ölbesitz der Araber hätte keinen Einfluss auf die politischen Diskussionen im Nahostkonflikt. Nur das Himmelreich beruht auf Gerechtigkeit. Das Reich der Welt beruht auf Öl und die Araber haben Öl.

    Blos weil Arafat den Friedensnobelpreis bekam, war er trotzdem kein Engel sondern ein verbrecherischer blutiger Terrorist. Diese Preisträgerwahl hat lediglich den Preis abgewertet. Dieser verbrecher hätte in jedem Staat der Welt lebenslänglich bekommen, egal, ob er sichs auf seine alten Tage angeblich anders überlegt hätte.

    Demzufolge ignoriert der Grenzzaun nciht die offiziellen Grenzen Israels und schon die Wortwahl des Videos lässt eine sachliche Diskussion nicht zu. Es spricht für die schlechte und unsachliche oberflächliche Berichterstattung die sich immer weiter durchsetzt, dass Der Dachverband von lauter Terrororganisationen sich als provisorische Staatsgewalt präsentieren darf. Diese Mörder gehören allesamt eingesperrt, aber sie werden auf dem roten Teppich empfangen. Diese Verfahrensweise wertet sie nicht auf, sondern unsere westliche politische Kultur ab.

    Vor 20 Jahren rief man noch: Arafat ist ein Mörder und Mitterand sein Komplize. Offenbar sind diese mutigen Stimmen mittlerweile verstummt.

  2. F

    24. September 2009 at 16:45

    Na, hier hat aber einer die Weisheit gepachtet, was?!

  3. hahah

    2. Oktober 2009 at 23:26

    Da hat wohl jemand zu viel Wikipedia gelesen.

  4. mb

    4. Oktober 2009 at 22:51

    Ich habe selten soviel Vorurteile und Halbwahrheiten in einen Kommentar gelesen. Israel sollte aus der Vergangenheit mehr gelernt haben…
    Auch Palestinenser sind Menschen, oder.?.?

  5. Zitat!

    8. Oktober 2009 at 06:46

    Kennen Vögel Grenzen?
    Kennen Vögel Flagen?

  6. CP

    13. Oktober 2009 at 01:22

    Belerophon hat völlig recht.
    @mb: Auschwitz war keine Besserungsanstalt.

  7. saginet

    7. Februar 2010 at 18:40

    zitat:
    3. Es gibt per Definition kein palästinensisches Volk, also braucht es keinen staat. das ist reine Propaganda. Es gibt keine palästinensische Sprache, sondern nur eine arabische, keine Kultur, nur die arabische usw. Deshalb gibt ist das Recht auf einen eigenen Staat gleich null.

    dann wäre die israelische befölkerung aber auch nicht DAS israelische folk, denn 1948, zur gründung des staates israel, waren es einwanderer aus amerika flüchtlinge aus europa, deutsche juden die dem ns-regime entgehen konnten, juden die aus der sowjetunion geflohen sind ect. die den grössten anteil der befölkerung stellten.
    familien die seit generationen in ihre gesellschaften und nationen integriert und verankert wahren

    das judentum ist ebenfalls nur eine religion und keine folksgemeinschaft.
    eine relegion die, für mein verständnis (ich bin natürlich kein experte) im gegensatz zu dem steht wie israel handelt.

  8. DON

    13. März 2010 at 04:33

    Wenn ich lese was Belerophon da schreibst kommt mir das kotzen!!!

    Kein Wunder das die Menschen sich gegen solche Zionisten wehren….die ganze Regierung Israels gehört eingesperrt!
    Gedanken wie deine, Belerophon, werden Israel auf lange Sicht NIEMALS den Frieden bringen……was mich nicht mal traurig macht……jeder kriegt früher oder später was er verdient…..wenn nicht jetzt dann in paar Jahrzehnten oder von mir aus Jahrhunderten. Es gab schon viel größere Kulturen und Staaten die gefallen sind.
    Und wenn diese Extremisten wie Netanyahu mit ihrem „geschenkten“ Land nicht anfangen es besser zu machen….und den Palestinensern mit MENSCHLICHKEIT entgegenzukommen…..denn es war deren Land welches die Juden „geschenkt“ bekommen haben dann wird eines Tages noch was schlimmes passieren.

    Ich kann sowieso nicht ab das Juden denken sie seien das Volk Gottes und auserwählt und Israel deren Land und bla bla bla

    Zionisten und Nazis sind sich garnicht mal so unähnlich…..

  9. Uncle Tom

    3. April 2010 at 01:56

    @alle: es ist absolut lächerlich, dass ihr auf den ersten Kommentator rumhackt und mit Nazi-Vergleichen kommt. Wer die Geschichte nicht kennt, der versteht nicht die Gegenwart. 1. Palästinenser SIND kein eigenes Volk, sie sind Araber. Araber sind ein Volk – sie hatten nur das Pech, von den Kolonialmächten in verschiedene Staaten aufgeteilt worden zu sein. 2. Juden SIND ein Volk – sie haben ihre eigene Geschichte, ihr eigene Kultur, ihre eigene Sprache und ja: sogar ihre eigene Religion. 3. Palästinensische Araber haben bereits 1923 80% des Landes bekommen, das für die Besiedlung durch Juden vorgesehen war. Heute heißt dieses Land Jordanien. Es ist – nicht zufällig – der einzige arabische Staat im Nahen Osten, der den „Palästinensern“ (der Name ist schon eine Farce, l,eitet er sich doch von den antiken Philistern, Hebr. Plischtim = EINDRINGLINGE) ab. Ihnen NOCH einen Staat zu geben, wäre absolut schwachsinnig. Wären die Deutschen nicht mit Komplexen behaftet, hätten sie eine derart judenfeindliche / antizionistische Gegenreaktion nicht nötig. Die sogenannten „Palästinenser“ hatten mehrmals die Gelegenheit, einen eigenen Staat zu bekommen. Sie haben jedesmal dankend abgelehnt und mit Gewalt geantwortet, sei es 1948, beim Camp-David-Abkommen und dergleichen. Man gibt ihnen Gaza und sie wählenn Terroristen an die Macht. Wann werdet ihr Komiker ENDLICH lernen, dass sie keinen Staat WOLLEN? Es geht AUSSCHLIEßLICH um die Vernichtung der Juden im Nahen Osten. Und es ist religiös begründet. Nazi-Denken hat dort seit Hajj Al-Husseini Tradtion. Bildet Euch, BEVOR ihr Scheiße schreibt. Bitte.

  10. Uncle Tom

    3. April 2010 at 02:05

    addendum:

    Es gibt SEHR anschauliche Dokumentationen u. a. bei Google Video:

    Relentless – The Struggle for Peace in the MIddle East

    The Road to Jenin

    Turban und Hakenkreuz – Der Großmufti und die Nazis (vimeo)

    The Fifty Years War

    Bildung ist der Schlüssel.
    Don, saginet und mb: wer von Euch ist Moslem und wer ein sogenannter „Antifaschist“? Interessiert mich nur^^

  11. TomSawyer

    30. Juni 2010 at 21:55

    die Sache mit der Bildung gilt aber auch für den alten Tom in seiner Hütte 🙂

    http://www.zeit.de/1989/42/Nazis-mit-Zionisten

    Egal welche Meldung ans Ohr dringt aus dem gelobten Land, kommt einem alles irgendwie
    bekannt vor .Egal was es auch ist ob es Strafmassnahmen sind Vergeltungsschläge ,Zäune bauen
    ,zerstören vonHäusern ,Landeroberungen ,Besiedelung,Militäranbetung,Abschreckung,Propagandafeldzüge,wir sind die besten und Auserwählten,keiner kann uns was ,wirkönnen machen was wir wollen ,etc.usw.

    alles Schnee von gestern
    Ein zugegebenermassen so altes und weit rumgekommenes Volk sollte wissen das Rache und Hass und Tod nichts bringt ausser Rache und Hass und Tod
    aber ich habe Hoffnung es gibt immer mehr Stimmen aus dem gelobten Land die einsehen das sie auf dem Holzweg sind

  12. chiller

    4. August 2010 at 01:04

    ihr dürft alle nicht auf israels lügen und terror politik reinfallen, wenn ihr genau hinhört, heißt es immer die HAMAS ist schuld für alles 🙂 der witz dabei ist aber, das die hamas erst seit 2005 an der macht ist und die probleme die die israelis dort verursachen gibt es schon seit dem die israelis dort hingezogen sind und das land gestohlen haben.
    selbst heute wird vor aller welt das land der palästinenser gestohlen, OST-JERUSALEM, das steht nach dem oslo abkommen den palästinensern für ihren staat zu, das ist kein traum oder märchen, es wurde so beschlossen in dem abkommen. doch was macht israel, will nicht nur ostjerusalem sondern besiedelt ganz westjordanland mit illegalen jüdischen siedlungen, auf land das ihnen nicht gehört. WOZU PROVOZIERT ISRAEL??? ganz einfach, sie brauchen genau diese kriegssituation um alles unter kontrolle zu haben und den palästinensern jede möglichkeit zu nehmen sich gegen die siedlungen und landklau zu wehr zu setzen. was meint ihr warum israel mit sein nachbarländern kein kontakt hat und kein frieden will, obwohl alle arabische staaten israel frieden angeboten haben, hat israel abgelehnt. DAMIT DIE ARABISCHEN STAATEN NICHT SAGEN SOLLEN DAS ISRAEL MIT DEN ILLEGALEN AKTIVITÄTEN AUFHÖREN SOLL.

  13. chiller

    4. August 2010 at 01:15

    erst vor kurzem ist ein video aufgetaucht wo drauf zu sehen ist wie der israelische premier NETANYAHU gesagt hat, das er alles machen kann, das die US-Bürger sowieso alle auf israels seite sind, das israel die USA in jeder situation beeinflussen kann und um den finger wickeln kann. ISRAEL NUTZT DIE USA ALS BADYGARD um die illegalen aktivitäten und morde zu decken und verteidigen, da werden durch die medien nur lügen erzählt. ihr könnt gerne nach dem video googeln 🙂
    die türkei, einer der engsten verbündeten israels, ein land das juden im zweiten weltkrieg schutz geboten hat schickte hilfsgüter mit friedensaktivisten zum gazastreifen, weil das land durch israel von der außenwelt abgeschirmt ist. doch was macht ISRAEL, sie erschießen kaltblütig 9 hilfsaktivisten auf offener see. die ganze welt sagt über israel terrorstaat, wo ist deutschland bei der ganzen geschichte, wann sagt frau merkel das es reicht??? wartet frau merkel auf die erste atombombe von israel die sie illegal besitzen und nicht zu vergessen an südafrika verkaufen wollten. wie kann so ein terrorstaat überhaupt atomwaffen besitzen??? wo sind die großmächte die angeblich für frieden auf der welt sorgen, wieso wird israel für alles illegale verschont und geschützt???

  14. Ido Deisuke

    17. August 2010 at 02:08

    Es gibt kein Palästina, es gibt keine Palästinenser. DIese Doku ist Müll.

    @chiller
    Selber Schuld, wer eine Seeblockade durchbrechen will und dann Soldaten mit Messern und so angreift, hat den Darwin-Award verdient.

  15. Yaki

    27. September 2010 at 18:19

    Hör dir das mal an: wer Soldaten mit Messern angreift, hat das verdient!
    Man das waren Hilfsaktivisten!!!!

    Und das beste kam kurze Zeit später. Die Juden stellen die ganze Situation mit den Aktivitisten wieder dar, und brachten sogar die Medien mit. Nur damit sie wieder als die guten darstehen. Wie erbärmlich ist das!!??

    Also „Ido“ red nicht so viel Müll.

    Aber durch diene Kommentare weiß ich welche Meinung ich vertreten soll und das sie auch die richtige ist!!!

  16. Kaiser S.

    10. Februar 2011 at 11:14

    Das Gezanke hier, erklärt im Kleinen, weshalb sie sich im Grossen die Köpfe einschlagen, die finden auch, trotz halbwegs guter Argumente, keine Lösung!!! Das alles hat aber zuletzt, etwas mit Tolleranz zu tun.

  17. Fritz Wunderlich

    15. Juni 2011 at 10:34

    @tom sawyer hat manipulativ nur den link angegeben, denn der titel des artikels ist eine frage, nicht eine feststellung:

    Nazis mit Zionisten?
    Oder vom Mißbrauch einer wissenschaftlichen Untersuchung / Von Julius H. Schoeps

  18. kacke

    18. Juni 2011 at 22:28

    wie kann man diese propaganda empfangen?????????????????

  19. Weiter gehn

    7. Juli 2011 at 03:48

    Kaiser hat den besten kommentar.

    ihr führt euch hier auf wie die großen da unten in nahost.
    es geht darum die fehler einzusehen und auch einzugestehn.

    sonst wird es frieden nie geben, ob nun die einen oder die andern die bösen sind ist völlig irrelevant denn das sind alles keine engel. jeder hat auf das pulverfass geschossen

  20. Assi

    2. Januar 2013 at 16:33

    Ein „westlich“ orientiertes Land wie Israel das Frieden und Freiheit hochhält sollte nicht mit Gewalt auf Hass reagieren. Den Gewalt ist Benzin für weiteren Feuer des Hasses. Die Haltung der (momentan sehr konservativen Regierung Israels) würde ich von einem 3-Weltland erwarten dessen Regierende nicht einmal lesen oder schreiben können und nicht von einem Volk dessen Geschichte so weit zurückreicht und so gut Dokumentiert ist.

    Deshalb: Macht weiter so und Ihr werdet noch für Kurze Zeit relativen Frieden haben. Doch irgendwann wird es Menschen geben die so Wütend sein werden das sie nicht davor zurückschrecken fürchterliche Dinge zu machen.

    Den auch die USA werden nicht ewig hinter Israel stehen können.

  21. m. k.

    7. Februar 2014 at 10:20

    Im Jahre 19O3 wurde der Gründer der zionistischen Bewegung in St. Petersburg von einem anderen antisemitischen Führer, dem Finanzminister des Zaren, Graf Witte, empfangen, der ebenfalls den 2. zionistischen Plan favorisierte, die Juden aus Europa zu entfernen. Witte sagte zu Herzl: “Wenn es möglich wäre, sechs oder sieben Millionen Juden im Schwarzen Meer zu ertränken, würde ich es liebend gerne tun, doch das ist nicht möglich, deshalb müssen wir sie am Leben lassen. Doch wir ermutigen die Juden zur Emigration: wir werfen sie hinaus.“http://mosaisk.com/…/Die-fruhe-zionistische-Haltung-zum…

  22. m. k.

    7. Februar 2014 at 10:21

    Ein anderer Führer dieser Kampagne, mit dem Herzl freundschaftliche Beziehungen unterhielt, war der Kolonialminister Joseph Chamberlain. In einer Rede in Limehouse, London, im Dezember 1904 attackierte Chamberlain die Politik, die die jüdische Einwanderung nach Großbritannien zuließ; gleichzeitig unterstützte er die zionistische Idee eines Judenstaates und sprach in hohen Tönen von Herzl. [6]
    Der wichtigste britische Antisemit dieser Zeit im Hinblick auf seine Dienste für den Zionismus war der fanatische Judenhasser Lord Arthur Balfour. In einer Parlamentsdebatte über die Einwanderungsfrage hielt Balfour eine Rede, in der er eine sattsam bekannte antisemitische Linie vertrat. Er erklärte: “Es würde der Kultur dieses Landes nicht zum Vorteil gereichen, wenn eine ungeheure Anzahl von Leuten, durch ihr eigenes Zutun ein Volk für sich bliebe, und nicht nur eine andere Religion als die meisten ihrer Landsleute hätten, sondern auch noch untereinander heirateten. „ [7]
    Herzl konnte mit Genugtuung feststellen, daß “der Antisemitismus wie ich gewachsen ist und weiterhin wächst.“ [8]
    Doch die Früchte seiner Diplomatie reiften nicht zu seinen Lebzeiten. Zehn Jahre nach seinem Tode sollte der Erste Weltkrieg einen Wendepunkt in den Geschicken des Zionismus markieren, als die westlichen Alliierten die Teilung des Ottomanischen Reiches planten, das auf der Seite Deutschlands kämpfte. Palästina war damals unter ottomanischer Oberhoheit.
    Während der ersten beiden Kriegsjahre setzten die Zionisten mit ihrer Politik auf beide Seiten. Das Hauptquartier der zionistischen Weltorganisation war damals noch in Berlin, und die dortigen Führer bemühten sich um eine Allianz mit Deutschland. Gleichzeitig arbeitete Chaim Weizmann, der damalige Führer der British Zionist Federation, auf ein entsprechendes Bündnis mit der britischen Regierung hin. Weizmann führte eine scharfe, energische Kampagne, bei der er um die Unterstützung reaktionärer Politiker wie Balfour, Lord Robert Cecil und des Premierministers Lloyd George warb.
    Außer dem Argument, daß der Zionismus ein bequemes Mittel war, Europa von den Juden zu befreien, bediente sich Weizmann auch des imperialistischen Arguments, daß ein „jüdisches Palästina ein Sicherheitsfaktor für England sein würde, vor allem im Hinblick auf den Suez-Kanal.“